Sicherheitshinweise

Schützen Sie sich und Ihre Daten

Gehen Sie im Internet und per E-Mail nie unbedacht mit sensiblen Daten um. Beachten Sie die folgenden Sicherheitstipps für den Umgang mit Ihren persönlichen Kundendaten und Passwörtern.

Empfehlungen fürs Online-Banking

  • Speichern Sie vertrauliche Daten wie PIN oder Passwörter nicht auf Ihrem Computer.
  • Geben Sie niemals per E-Mail Ihre persönlichen Daten wie Bankkonten, PIN und TAN, Kreditkartendaten oder Passwörter preis.
  • Ändern Sie wenn möglich regelmäßig Ihre PIN und Passwörter.
  • Benutzen Sie für das Onlinebanking möglichst keine Rechner in Internet-Cafes. Hier sind Manipulationen Tür und Tor geöffnet. 
  • Bei der freien Wahl Ihres selbst gewählten Kennwortes sollten Sie leicht zu erratende Kennwörter wie gleiche Zeichen (00000) und regelmäßige Zeichenfolgen (12345) ebenso vermeiden wie Geburtstage, Postleitzahlen, Telefonnummern oder bekannte Zeichenfolgen (wie 4711 und 0815).
  • Vergewissern Sie sich stets, ob die auf der Webseite umfassend geforderten Eingaben in Zusammenhang mit der von Ihnen gewünschten Aktion einen Sinn ergeben. 
  • Geben Sie persönliche Daten möglichst nur über SSL-verschlüsselte Internetseiten weiter und auch nur an Unternehmen, die Sie kennen und denen Sie vertrauen. Internetbanking ist eine solche SSL-gesicherte Anwendung. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an einem Schlosssymbol im Browser oder daran, dass die URL mit "https://" beginnt.   Überprüfen Sie stets die Adresszeile Ihrer Interentbanking-Anwendung. Selbst durch kleine Änderungen könnten Ihre eingegebenen Daten auf eine gefälschte Internetseite gelangen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass die vorliegende Webseite manipuliert ist, verlassen Sie diese. Befolgen Sie keinesfalls die dort angegebenen Anweisungen. Informieren Sie ggf. Ihren Bankberater über die auffällige Seite. 
  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Kontobewegungen. Teilen Sie Unstimmigkeiten umgehend Ihrem Bankberater mit.
     

Empfehlungen für den Umgang mit BankCard und Kreditkarte

  • Bewahren Sie Ihre Karten nie gemeinsam mit der PIN an einem Ort auf.
  • Prägen Sie sich Ihre PIN gut ein, und vernichten Sie den PIN-Mitteilungsbrief.
  • Geben Sie die PIN nie an Dritte weiter. Auch ein Bankmitarbeiter wird Sie nie nach Ihrer PIN fragen.
  • Melden Sie einen Verlust unmittelbar, nachdem Sie ihn festgestellt haben.


Empfehlungen für PC, Internet und E-Mail

  • Aktualisieren Sie in regelmäßigen Abständen Ihre Anti-Virensoftware. 
  • Benutzen Sie beim Surfen im Internet wenn möglich eine Firewall. Diese "Brandschutzmauern" kontrollieren den Datenfluss zwischen Ihrem PC und der Außenwelt im Internet.  
  • E-Mails, deren Absender Sie nicht kennen, und E-Mails mit unbekannten Dateianhängen sollten Sie löschen anstatt sie zu öffnen.  
  • Verwenden Sie möglichst nur Computerprogramme, die Sie aus vertrauenswürdiger Quelle bezogen haben. Damit verhindern Sie, dass Ihr PC Ziel von fremden Spionageprogrammen wird. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie per E-Mail aufgefordert werden, einen Link anzuklicken und in dem sich öffnenden Fenster vertrauliche Daten einzutragen. Hier kann es sich um sogenannte Phishing-Mails handeln. Der Absender oder die Webseite sieht einer Ihnen vertrauten Anwendung täuschend ähnlich.  
  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie per E-Mail aufgefordert werden, Dateien von Ihrem Computer zu löschen. Hierbei könnte es sich um wichtige Systemdateien handeln.  
  • Legen Sie regelmäßig Sicherheitskopien (Back-Up-Dateien) von wichtigen Inhalten an. Bewahren Sie diese Daten sicher und getrennt vom PC auf, z. B. auf einer Wechselfestplatte, CD oder Diskette.